Mittwoch, 21. Oktober 2015

Flower of Scotland

Heute zeige ich ein Modell, dass es eigentlich bereits seit über einem Jahr gibt, doch aus irgendeinem mir unerfindlichen Grund noch immer nicht fotografiert wurde. Es ist ein einfaches Kusudama, gefaltet aus 30 Quadraten und über einen schönen Verschlussmechanismus verbunden, dass die einzelnen Module auch beim Zusammensetzen nicht auseinander fallen. Klebstoff wird demzufolge nicht benötigt. Bereits im Mai hatte ich das Modell auf dem Origami Deutschland Treffen ausgestellt und dort festgestellt, dass es noch keinen Namen hatte. Spontan entschied ich mich für "Flower of Scotland", da es während meines Urlaubs in Schottland 2014 entstanden ist und auch noch das Lila der schottischen Nationalblume, der Distel, enthält. Gleichzeitig ist dies auch der Titel der inoffiziellen Nationalhymne des Landes.

Am vergangenen Sonntag ergab sich dann ein Grund nun endlich dieses Modell zu zeigen. Ein Grund, der nicht wirklich etwas mit Origami zu tun hat... eigentlich gar nichts...
Am Sonntag fand die zweite Viertelfinalrunde der Rugby Weltmeisterschaft statt. Bereits zu Beginn des Turniers hatte ich Schottland zu meinem Favoriten erklärt, vor allem, weil ich mich vor einem Jahr in das Land verliebt hatte, aber auch, weil mir alle sagten, dass das Team die Vorrunde nicht überstehen würde - und ich bin immer für die, denen keine Chance eingeräumt wird.
Allen Unkenrufen zum Trotz schlug sich das Team super und sie erreichten das Viertelfinale, in dem sie gegen Australien antreten mussten. Wieder sagten mir alle, das wird nichts werden und das ist nicht schlimm, denn sie sind schon so weit gekommen. Das Spiel begann, Schottland lag zurück, dann holten sie auf, das Spiel wurde zu einem Kopf an Kopf Rennen. Fünf Minuten vor Schluss punkteten die Schotten erneut und es stand 32 zu 34 für Schottland. Fünf Minuten lang hoffen, dass die Australier nicht mehr Punkten. Fünf Minuten lang Schottland im Halbfinale sehen und insgeheim bereits mit der Meisterschaftstrophäe. Schließlich kam es aber zu einem Strafstoß 30 Sekunden vor Ende des Spiels. Australien verwandelte und gewann mit einem Punkt Vorsprung das Spiel.


Ich bin nicht der Sportmensch, doch das war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Tatsächlich weiß ich bis jetzt nicht, wie ich es genau beschreiben soll. Daher also heute einfach nur die "Flower of Scotland" für den Weltmeister der Herzen


Today I present a model, that is existing for more than a year now, but I didn't take a picture of it so far. It is a simple Kusudama made of 30 squares connected by a nice lock mechanism, that keeps the units from falling apart while assembling the model. Therefore no glue is needed. In May I put the Kusudama in my exhibition area at the Origami Germany Meeting and while doing it I noticed, that it still had no name. Spontaniously I decided to call it "Flower of Scotland" as I designed the model during a holiday in Scotland in 2014 and because there is some violet on it like the Scottish national flower, the thistle. The name is also the title of the inofficial national anthem of the country.

Last Sunday I finally found a reason to present the model. Even though the reason is not really connected to Origami... not at all...
On Sunday the second row of the quarter finals of the Rugby World Cup took place. Already at the beginning of the tournament I declared Scotland to be my favourite team, as I fell in love with the country last year and because everyone was saying, they won't even last the group stage - I am always on the side of the underdogs.
Against all predictions the team fought really well and reached the quarter final where they met against Australia. Again everyone was saying, they won't make it and it is a miracle that they got this far at all. The game started, Scotland was falling behind. Then they came back and the game turned out to be a head-to-head race. Five minutes before the end of the game Scotland scored again and got in the lead with 32 to 34 points. Five minutes of hoping the Australians won't score again. Five minutes of seeing Scotland in the semi finals and maybe even win the cup. Finally there was a penalty for Australia,  just 30 seconds before the end of the game. Australia scored and won the game with only one point advantage.


I am not a sports person, but this was an emotional rollercoaster. Until today I don't know how to describe it. That's why I am just presenting the "Flower of Scotland" for the champion of my heart.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen