Sonntag, 19. Februar 2017

Was von 2016 übrig bleibt - What's left of 2016

Schaut man sich hier auf dem Blog um, könnte man meinen, dass ich gar nicht so viel Origami falte. Aber das stimmt nicht, denn gefaltet wird täglich. Leider schaffe ich aus den verschiedensten Gründen aber nicht immer meine Resultate zu fotografieren, im Netz hochzuladen und dann auch noch vernünftig vorzustellen.
Deshalb will ich in den kommenden Posts noch nachträglich zeigen, was im vergangenen Jahr auch entstanden ist, aber bisher undokumentiert blieb.
Den Anfang machen zwei Kusudama, die schon irgendwie ganz schön sind, aber mir jetzt nicht als so super herausragend vorkommen.

Having a closer look at this blog one might think, I don't do that much Origami. But that's not true, I fold something everyday. Unfortunately due to different reasons I don't always find the time to take pictures, upload it to the internet and presnt it in a proper way.
That's why the upcoming posts are a retrospective of things made last year but have been undocumented so far.
In the beginning there are two kusudama that are somehow nice but not perfect.


Nummer 1 entstand kurz nach der letzten deutschen Convention in Erkner. Ich habe mit Würfelformen experimentiert und versucht diese miteinander zu verbinden. Da diese Module schnell viel zu dick wurden, habe ich einmal mehr zusätzliche Module entwickelt, die die eigentlichen Einzelteile zusammenhalten - Adapter sozusagen. Dadurch steigt allerdings die Anzahl der Module pro Kugel deutlich an, in diesem Fall auf 60 (30+30 Module).

The first one was made shortly after the last German Origami Convention in Erkner. I was experimenting with cube shapes and tried to find ways to connect them. As these model easily became very thick and bulky, I developed extra units to combine them to a globe. But this means you have to fold 60 instead of 30 units per model (30+30 units).


Das andere Modell gefällt mir sehr von der Form her und es wird auch nur aus 30 Quadraten erstellt, doch leider ist das Zusammenfügen der Einzelteile bei den letzten 3 Modulen nicht mehr möglich. Ich musste daher das Foto aus einem günstigen Winkel machen... Ich bin an einer überarbeiteten Version dran, nur kamen mir dann andere Ideen in die Quere, denen ich ersteinmal nachgegangen bin, so blieb die zweite Variante bisher unvollendet.

For the other model I like the shape and it only needs 30 units, but it is impossible to insert the last three modules properly. I had to take the picture from a good ankle, so you can't see this... 
I already started a better version, but then other ideas popped into my mind, which I followed first, so variation number two remains unfinnished so far.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen