Montag, 25. August 2014

Pap-Art, der Wettbewerb

In Ulm und um Ulm herum … da regt sich so allerlei Kreativität und nicht nur das, man will noch mehr davon sehen und das auch noch mit Bezug zum Werkstoff Papier.
Vor kurzem bin ich auf den Wettbewerb „Pap-Art“ aufmerksam gemacht worden, der von Frick Kreativbüro undOnlinedruckerei e.K. und Roxy Ulm initiiert wurde.
Wie bereits erwähnt und im Titel unschwer zu erkennen ist, soll Papier in jeglicher Form verarbeitet werden, dabei ist es egal, ob damit/ darauf “...gezeichnet, gebastelt, getackert, genäht, gefaltet, zerrissen oder geklebt…” wird. Was man aber wohl im Hinterkopf behalten sollte sind die Bewertungskriterien, an denen sich die Wettbewerbsjury orientieren wird. Diese sind:
- der Anteil an Papier und Pappe am Gesamtwerk
- die Idee
- der kreative Einsatz der Materialien Papier und Pappe
- die Ausführung und Qualität
- die Originalität und Einzigartigkeit
- die Konzeption/Erläuterung

Ja, Ihr habt richtig gelesen, “Erläuterung”. Neben dem Anmeldeformular soll auch kurz etwas zur Konzeption des Kunstwerkes gesagt werden. Dies ist die Möglichkeit, die Jury nicht darüber rätseln zu lassen, was der Künstler hier sagen wollte.

Um weiterhin wirklich gerecht zu bleiben, gibt es außerdem unterschiedliche Teilnahmegruppen, von Kleinkindern bis Erwachsenen und es können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen teilnehmen.

So, nun seid Ihr an der Reihe! Erstellt Euer papiernes Kunstwerk und schickt es noch bis zum 10. Oktober nach Ulm zum Pap-Art Wettbewerb.
Für alle Informationen im Überblick gibt es hier noch einmal den Link zur Homepage: https://www.online-druck.biz/pages/pap-art/#start

P.S.: Weil es gerad fertig geworden ist und hochgeladen, hier noch die neueste und zunächst auch letzte Variation des Carmens Stern:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen